Atelier Freiraum

Inga Gieramm-Springer

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Kunsttherapeutin

neue Adresse ab Juni 2014:

Birkenstieg 4

25479 Ellerau

Tel. 04106 804747







Kunsttherapeutische Begleitung bei Depressionen, Angststörungen, Essstörungen und psychosomatischen Störungen

Kunsttherapeutischen Begleitung bei Demenz in Kooperation mit Seniorenwohnheimen und Seniorenbegegnungsstätten

Kunstpädagogische Betreuung in Grundschulen









Was ist der Freiraum?

Im Atelier Freiraum bietet sich Ihnen die Möglichkeit für eine Auszeit – die Zeit, alles andere ruhen zu lassen, sich ausschließlich auf sich selbst zu besinnen und kreativ tätig zu werden. Dies geschieht im Rahmen von


  • individuellen Einzelterminen
  • kreativen Gruppenangeboten für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
  • offenen Atelierzeiten für Erwachsene


Selbsterfahrung im kreativen Gestaltungsprozess kann präventiv bei einer dauerhaften Überlastung im Alltag einem daraus resultierenden Burnout-Zustand entgegenwirken. Die eigenen Handlungs- und Gestaltungsspielräume werden zunächst im künstlerisch-kreativen Kontext entdeckt und ausprobiert, um dann im Alltag umgesetzt zu werden. Eine Steigerung des Gefühls der Selbstwirksamkeit trägt wesentlich zu einer Stressreduktion und einer Verbesserung einer belastenden Alltagssituation bei.






Insbesondere  bei psychischen Störungen wie Depressionen, Angststörungen, Essstörungen, psychosomatischen Störungen und Demenz wird eine zielgerichtete, individuelle kunsttherapeutische Begleitung angeboten. Im Anschluss an eine stationäre Behandlung der genannten psychischen Störungen ist eine ambulante Fortsetzung der kreativtherapeutischen Methoden oft schwierig. Im Freiraum soll diese Lücke geschlossen werden.  Die Wiederaufnahme des Alltags kann mit Hilfe von kunsttherapeutischer Begleitung und der Möglichkeit zur Selbsterfahrung erleichtert werden.





Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist eine Form der Psychotherapie, die mit künstlerischen Mitteln einen besonderen Weg zur ganzheitlichen Gesundheit des Menschen beschreitet. Sie nutzt das breite Spektrum kreativer Methoden und Medien und fußt auf der heilenden Kraft des künstlerischen Schaffensprozesses.

Seelische und körperliche Belastungen können be- und verarbeitet werden, indem Gefühlen nachgespürt und ihnen Ausdruck verliehen wird.


Im Mittelpunkt steht das Experimentieren mit Farben und Formen sowie mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Der dabei entstehende kreative Prozess, der durch thematische Impulse unterstützt wird, trägt wesentlich zum seelischen und geistigen Wohlbefinden bei. Er eröffnet in der Übertragung auf belastende Alltags- oder Lebenssituationen die Möglichkeit, diese aus neuen Blickwinkeln sehen und sie kreativ bewältigen zu können.


Bei aller Zuversicht, dass die Kunsttherapie begleitend zu anderen Therapieformen Heilung seelischer Leiden herbeiführen kann, sind auch klar ihre Grenzen anzuerkennen. Hermann Hesse fasste 1950 seine Erfahrungen mit der künstlerischen Betätigung in persönlichen Krisenzeiten treffend zusammen:


"Ob die Kunst und das Schöne den Menschen wirklich zu bessern und zu stärken vermögen, sei dahingestellt, zu mindesten erinnern sie uns, gleich dem Sternenhimmel, an das Licht, an die Idee der Ordnung, der Harmonie, des Sinnes im Chaos."

Kann eine Heilung nicht erreicht werden, so ist zumindest eine Linderung und vielleicht ein Verstehen möglich - und sei es zunächst nur für einen Augenblick.








Ich kann gar nicht malen!







Das müssen Sie auch nicht können, denn die künstlerische Betätigung selbst ist das, was uns hilft, Seele und Geist gesunden zu lassen.

Der schöpferische Umgang mit Farben und Formen hilft uns, eigene Ressourcen zu wecken und zu stärken.

Das Ergebnis finden wir in erster Linie in uns selbst. Somit besteht kein Leistungsdruck.